Die 5. Dimension: Science-Fiction oder Realität?

Sicherlich hast du auch schon davon gehört, daß wir zur Zeit in einem großen Wandel stecken und von der dritten in die fünfte Dimension gehen.

Mir war diese Idee viele Jahre irgendwie immer etwas suspekt.

Schließlich lebe ich ja in der Realität und nicht in einem Science-Fiction. 😉

 

Und doch bin ich immer wieder darüber gestolpert und habe einiges dazu gehört und gelesen.

 

Hier schreibe ich über meine Perspektive, die dir vielleicht ein bisschen weiterhilft, das Ganze einzuordnen.

 

Was also ist die 5. Dimension?

 

5 D wird immer gern beschrieben als eine Art Himmel, wo wir alle glücklich sind und in bedingungsloser Liebe miteinander leben.

Das ist eine Vorstellung, die die spirituelle Szene von der Religion übernommen hat.

 

Oft steckt hier noch eine Sehnsucht dahinter, daß wir mit der Realität, in der wir leben, nicht zufrieden sind und ihr gerne durch eine verklärte 5 D Vorstellung entkommen wollen.

 

Zunächst mal, die fünfte Dimension ist kein Ort, an den wir hingehen.

5 D ist einfach eine erweiterte Perspektive unseres Bewusstseins: eine Ausdehnung der Wahrnehmung dessen, was, wer und wo wir sind.

Und das genau von dem Punkt aus, an dem wir bereits sind.

 

Wie kommen wir „dorthin“?

 

Wo wir aktuell mit unserer Wahrnehmung „sind“, das könnte man als die 3. / 4. Dimension beschreiben.

Während die dritte Dimension der Raum ist, der uns umgibt, eröffnet uns das Werkzeug Zeit die vierte Dimension, um uns in diesem Raum zu bewegen.

Wir leben also scheinbar in der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.

 

Aber in Wahrheit – und das zu erkennen, setzt bereits ein erweitertes Bewusstsein voraus, gibt es weder die Vergangenheit noch die Zukunft. Es gibt nur das Jetzt.

Christiane Hansmann beschreibt das Ganze sehr schön mit dem Begriff der „Raum in Raum Erfahrung“.

Du kannst es dir so vorstellen, wie die ineinander geschachtelten russischen Matroschka Puppen. Alles ist bereits da und vollständig, aber je nachdem, in welchem Raum du dich befindest, erscheint dir deine Wahrnehmung begrenzt.

Eckhart Tolle z.B. würde den Begriff der 5. Dimension gar nicht erst verwenden. Dadurch wird seine Lehre des Jetzt für so viele so zugänglich. Er holt die Menschen auf dem kleinsten gemeinsamen Nenner ab, indem er uns zunächst erst einmal bewusst macht, daß es da überhaupt noch einen „Raum“ hinter den Gedanken gibt.

Um wirklich in eine Vorstellung von höheren Dimensionen zu kommen, ist es nötig, erstmal ein Verständnis für die Gesetzmäßigkeiten der 3. und 4. Dimension zu entwickeln.

 

Das soll bitte nicht ein „Erst wenn…, dann…“ heißen.

 

Es bedeutet allerdings ganz unverblümt in den Spiegel zu blicken und sich selbst zu erkennen und anzunehmen.

Es ist ein Blick aus einer höheren Perspektive auf all unsere Fehler und Makel und auch all unser Potential. Und all das nicht nur in uns, sondern auch in den anderen ohne Bewertung anzuerkennen. Das ist der Weg in die bedingungslose Liebe.

Du siehst also, wir alle haben noch jede Menge in der 3. und 4. Dimension zu tun.:)

 

Noch eine kleine Anmerkung: viele Menschen versuchen, mit einem sogenannten Aufstieg in 5 D dem Auf und Ab Drama in ihrem Leben zu entfliehen. Das ist tatsächlich keine so gute Idee, da wir ohne Polarität, die ja aller Schöpfung zugrunde liegt, aufhören würden (als Menschen) zu existieren.

Unsere körperliche Existenz ist das Ergebnis eben dieser konstanten Polarität, nicht im Sinne von gut und schlecht, sondern eher wie bei einem Magneten, der beide Pole in sich vereint.

 

Wie du merkst, daß sich deine Wahrnehmung für die 5. Dimension öffnet:

 

Das Leben gewinnt an Tiefe.

Es fühlt sich so an, als ob du aufhörst, auf der Oberfläche der Dinge zu leben.

Du bist dir darüber im Klaren, dass alles im Leben eine Bedeutung hat. Allerdings eine Bedeutung, die wir in der scheinbar begrenzten Realität der 3. Dimension meistens weder sehen noch verstehen.

Du verstehst, dass alle Existenz – also alle Dinge und aller Ausdruck – definierte Energie sind.

Das beinhaltet nicht nur Materielles, sondern auch Körperloses, wie Gedanken und Gefühle.

Du erkennst, daß all diese Energien sich in den unterschiedlichsten Schwingungszuständen ausdrücken.

Du steigst aus dem Wettbewerbsdenken aus, weil die Idee der Konkurrenz auf der Trennung allen Seins beruht. Damit macht das Konzept von „höher – schneller – weiter“ keinen Sinn mehr.

Mit der Erkenntnis, daß du mit allem verwoben und verbunden bist, wird dir klar: was du für dich tust, tust du für alle. Du richtest den Fokus auf dich selbst und die Entwicklung deines eigenen Potentials und nicht mehr auf die anderen.

Du wirst zum Beobachter deines Lebens und erkennst mehr und mehr, dass du selbst das Leben bist, dass sich beobachtet.

In 5 D schließlich löst sich der Beobachter als Illusion auf und du wirst eins mit allem was ist, ohne dich allerdings als Körper aufzulösen.

Und das ist das wirklich Besondere an dieser Zeit, daß wir in eine neue Dimension der Wahrnehmung (und in eine höhere Schwingung) gehen können und dabei unseren Körper mitnehmen. Und nicht wie sonst üblich, den Körper verlassen und sterben. (Wobei der Tod natürlich auch nichts anderes als ein Dimensionswechsel ist.)

 

Wie geht es weiter?

 

Ich habe früher noch gerne gedacht, daß es im Leben darum geht, anzukommen. Die gängige 5 D Vorstellung fördert diese Idee noch.

Aber überhaupt irgendwo ankommen zu müssen oder wollen, ist letztlich ebenfalls ein Konzept, das noch dem linearen 3 D Denken entspricht.

Je mehr wir in eine Perspektive der 5. Dimension kommen, also unser Bewusstsein erweitern, umso mehr lassen wir dieses bisherige lineare Denken zurück. Wir gehen immer mehr in die Strukturlosigkeit, in die Mulitdimensionalität.

Das zeigt sich bereits in der Wissenschaft, in der z.B. die Grenzen zwischen den Fachgebieten weiter verwischen, sich neu verknüpfen und ineinandergreifen.

Die Quantenphysik eröffnet ebenfalls schon lange völlig neue Erfahrungswelten. Es wird hier wegweisende Entwicklungen geben, die unseren Verstand aushebeln und unsere bisher gewohnte Wahrnehmung auf den Kopf stellen.

Je entspannter wir daher lernen, mit dem Nichtwissen und der Veränderung im Leben umzugehen, desto einfacher können wir loslassen und uns auf dieses großartige Abenteuer im Zeitalter des Wassermanns, der übrigens für die Freiheit des Geistes steht, einlassen.

 

Und so wird, wenn du es willst, unsere Realität tatsächlich zum Science-Fiction! Wir sind schon mittendrin:)

 

Hab eine gute Zeit und alles Liebe

 

 

Auf ins Jahr 2020!

Auf ins Neue Jahr 2020!

Wohl keiner, der es nicht spürt, daß wir in einem großem, bedeutsamen Wandel stecken.
Da verändert sich was. Wir sehen es um uns herum und ahnen es in uns selbst.

Ich nenne es: Die Illusion der Trennung wird aufgehoben.

Sich da hinein zu begeben, sich dem hinzugeben, ist radikal.

Es bedeutet, nicht mehr auf das hereinzufallen, was uns im Außen vorgegaukelt wird.
Und zu erkennen, was wir in Wahrheit sind:

Ganz. Vollständig. Heile.

Das ist unsere wahre Natur.
Die Illusion, der wir hier alle kollektiv anheim fallen ist, es nicht zu sein.

2020 wird ein Jahr der intensiven Dualität.

Und genau diese Verstärkung der Gegensätze brauchen wir, um noch klarer unterscheiden zu können, was Illusion und was Wahrheit ist.

Nicht, daß an der Illusion etwas falsches wäre.
Sie ist das Mittel zum Zweck in unserem Erdendasein.
Ohne die ERFAHRUNG der Trennung mit allem, was sie beinhaltet, wie Einsamkeit, die Angst, die Hoffnungslosigkeit, die Zweifel, die Sinnlosigkeit, würden wir nicht ERKENNEN können, was wir wirklich sind, nämlich bereits heile.

Aber die Zeit der Illusion läuft ab.

Wir können uns jetzt frei entscheiden, aus ihr herauszutreten.

Und zu erwachen aus der Verblendung.
Zu erkennen, daß alles, was wir um uns herum als aktuelle Realität wahrnehmen, nur ein Abbild unserer eigenen und kollektiven vergangenen Gedanken ist.

Deine bewusste Bereitschaft ist für dieses Erwachen entscheidend.

Du musst nichts tun! Alleine mit deinem Erkennen wird sich die Wahrheit in der Welt manifestieren.

Die Illusion entlarvt sich selbst.

Benutze 2020, um die Illusion in dir aufzudecken.

Was bleibt, ist Liebe.
Was geht, ist die Angst.

Ich wünsche uns allen ein fantastisches neues Jahr!

 

XXO

Was es mit der Hitzewelle wirklich auf sich hat!

 

Warum uns die Hitze auch dieses Jahr begleitet.

 

Was ich dir jetzt über die Hitzewelle 2018 und über die aktuelle 2019 erzähle, wird dich herausfordern. Du solltest es nicht mit dem Verstand lesen, sondern mit deinem inneren Gefühl dafür, was sich für dich richtig anfühlt und was nicht. 

Folgendes vorneweg:

Das Universum spricht in Frequenzen. Also in Schwingungen.

Und wir, als Teil des Universums sind ebenso unterwegs.

Falls dir das zu abstrakt ist – fühle dich doch mal in Folgendes hinein.

Wenn es dir gut geht, du glücklich bist, vielleicht sogar verliebt – wie fühlt sich das an?

 

Du fühlst dich weit, leicht und beschwingt, und das nicht ohne Grund. Denn dein Körper hat in diesem Zustand eine erhöhte Schwingung – erzeugt durch deine freudvollen Gedanken.

 

Im Gegensatz dazu – stell dir vor, du ärgerst dich über jemanden. Du fühlst dich verletzt, betrogen, hintergangen. Wie empfindest du dich dann?

Alles in dir macht sich eng und starr und du bist wie gefangen in deinem Gedankenkäfig, in dem sich alles nur um deine Probleme dreht.

 

In diesen Zuständen verändern sich nachweisbar unsere Gehirnfrequenzen. Aber auch unsere Körperzellen werden energetisch dichter und feststofflicher, je mehr wir uns mit solch drückenden Themen beschäftigen.

 

Ärzte, Quantenphysiker und Wissenschaftler, wie z. B. Dr. Joe Dispenza oder Bruce Lipton und viele mehr belegen das in ihren Untersuchungen.

Wir Menschen haben uns so lange in den niederen Gefilden des Bewusstseins aufgehalten. Sehr lange, viele Jahrhunderte lang.

Was aber in den vergangenen Jahrzehnten passiert ist, ist faszinierend. Insgesamt hat sich unser Bewusstsein nach oben entwickelt.

 

Wir sind mittendrin in einem Bewusstseinssprung.

 

Wir haben die Industrialisierung, die Gleichberechtigung, die Möglichkeit zu Freiheit und Wohlstand, das Internet.

Und auch wenn es noch immer furchtbare Kriege gab und gibt, im Großen und Ganzen hat sich das Level unserer Schwingung erhöht.

Von „Das Leben ist ein Jammertal und böse, hoffnungslos und feindselig“ hin zu „Das Leben ist machbar, befriedigend und bedeutungsvoll“.

Das ist ein großer Schritt, den wir da kollektiv gegangen sind.

Aber um sagen zu können: „Das Leben ist wunderbar, eine Freude, gütig und vollkommen“, um dorthin zu kommen, müssen wir noch ein wenig an uns arbeiten.

 

Ein Bewusstseinssprung bedeutet, dass nicht nur vereinzelt, sondern sehr viele Menschen zugleich ihre Schwingung erhöhen = bewusster werden.

Es beginnt immer damit, was du zulassen kannst. Kannst du dir vorstellen, dass es mehr Sinn gibt im Leben als nur das Erreichen von Zielen und das Anhäufen von Dingen?

Viele Menschen können das noch nicht.

Ich nehme mich da übrigens selbst nicht aus – auch mein Bewusstsein hat sich sehr erweitert. Noch vor ein paar Jahren hätte ich nicht für möglich gehalten, was ich heute weiß und erfahren habe.

Und die Hitze hilft uns dabei, an unsere Grenzen zu gehen und aus unseren Schubladen herauszutreten, um zu erkennen, dass es tatsächlich noch viel mehr im Leben gibt, als wir uns vorstellen können.

Die Sonne nimmt uns da schonungslos unter die Lupe. Wie durch ein Brennglas bescheint sie uns solange, bis es in uns und um uns herum zu „brennen“ beginnt. Das kann sich in Krankheiten genauso wie auch in der Umwälzung von äußeren Umständen zeigen.

Alles, was nicht mehr unserem wahren Wesen entspricht, darf gehen und wird jetzt durch dieses Feuer transformiert.

Mithilfe der Hitze heilen und transformieren wir alte Themen und Denkmuster.

 

Das Bestreben des Universums ist eine Schwingungserhöhung.

 

Überleg mal, was sich seit der letzten Hitze von 2018 schon alles verändert hat. Immer mehr Menschen erkennen, dass wir so nicht mehr weitermachen können. Es tut sich was!

Nicht nur wir sind also auf dem Weg in eine erhöhte Schwingung = ein liebevolleres und offeneres Bewusstsein. Es ist das Ziel des ganzen Universums.

Auch unser Planet ist dabei.

Die Erde als eigenständiges Wesen erhöht ihre Schwingung. Man könnte sagen, sie wechselt ihr Energielevel, oder auch, sie wechselt die Dimension.

Dabei entsteht eine Art Reibungshitze, wie wenn man in Pfadfindermanier ein Streichholz zum brennen bringt.

Übrigens, die Erderwärmung ist ein ganz natürlicher Vorgang, der sich alle paar Tausend Jahre vollzieht. Die Polkappen sind schon öfter geschmolzen und wieder zugefroren. Wobei ich hier beileibe nicht den Menschen aus der Verantwortung nehmen will. Mit unserer Ignoranz zerstören wir aber vor allem uns selbst und unsere Lebensgrundlage.

Die Erde weiß sich schon ganz gut selbst zu helfen.

 

Große Veränderungen voraus!

 

Insgesamt gilt es, in ganz großem Stil umzudenken. Das gilt für alle Bereiche unserer Gesellschaft.

Wir beginnen bereits zu sehen, wie im Großen die alten, maroden Strukturen und Systeme ins Wanken geraten und zerfallen.

Ganz spannend übrigens in diesem Zusammenhang das Stichwort Kybernetik, denn sie beschreibt, wie sich ein System von innen heraus so in Balance bringt, dass es sich selbst auf eine gesunde Art regulieren kann.

Auch im Kleinen wird jeder in seinem Leben an die Frage herangeführt, ob er im alten, starren und begrenzten Denken verharren will oder ob er sich öffnet und darüber hinausgeht.

Wir haben den freien Willen und die Entscheidung dafür trifft jeder für sich selbst.

 

Die Hitze ist in Wahrheit ein Geschenk und keine Katastrophe.

 

Dass die starke Hitze allerdings so unerträglich ist, daran sind wir selbst schuld. Nur soviel:

Hätten wir in der Vergangenheit mehr Achtsamkeit auf unseren Wohnungs- und Ackerbau gelegt, wären die Temperaturen sicher leichter erträglich.

Unsere Städte wirken wie Backöfen, in denen sich die Hitze sammelt. Die Mauern nehmen alles auf und speichern die Wärme für die kalte Nacht. Im Grunde ja ganz praktisch. Jetzt aber wirkt das fatal.

Was du tun kannst, um möglichst gut hindurch zu kommen: Hör nicht mehr hin, wenn sie dir von der Hitze vorjammern. Wie z. B. in den Medien. Die puschen dieses Thema noch einmal so richtig hoch und man steht schon morgens auf mit dem Gefühl: Oh Mann, so heiß. Und schon bist du programmiert.

Nimm die Hitze als Geschenk, als Transformation. Nutze das Element Wasser, um dich zu kühlen, geh in die schattige Natur, nimm so viel Sonnenlicht und Wärme auf, wie du kannst. Kleide dich hell, setz einen Hut auf und geh rechtzeitig in den Schatten. Dein Körper wird dir genau sagen, wann es genug ist. Lerne auf ihn zu hören.

Stell dir vor, wie sich durch die Sonne ganz viel in dir transformieren darf. Du wirst dadurch leichter und durchlässiger in energetischer Sicht. Nimm das Geschenk der Sonne an und wehr dich nicht mehr.

 

Du bist wichtig.

 

Damit sich tatsächlich im großen Ganzen etwas ändern kann, werden wir alle gebraucht. Du, ich, einfach jeder Einzelne von uns ist wichtig dafür.

Und es setzt ein offenes, liebevolles, ganzheitliches Denken voraus, das sich nicht im alltäglichen Drama verliert und den niedrigen Schwingungen noch mehr Energie zuführt.

Das ist es, was einen bewussten Menschen ausmacht. Die Klarheit, die auch einen ganz großen Frieden mit sich bringt.

 

Ich treffe beinahe täglich Menschen, die mich fragen, ok, aber wie mache ich das? Wie komme ich in diesen inneren Frieden, wenn mein Leben so anstrengend und voller Probleme ist und ich meistens unzufrieden und genervt bin?

 

Ich kann dir dabei helfen, aus diesen Gedankenspiralen und Blockaden herauszutreten. Glaub´mir, es gab nie eine bessere Zeit, sein altes Leben zu überdenken und neu zu kreieren!

 

Und du bist nicht alleine auf diesem Weg! Wenn Du Gleichgesinnte suchst, komm in meine Facebook – Gruppe „Radikal Ich Sein“, in der wir uns austauschen und unterstützen! Ich freu mich auf dich!

 

Alles Liebe

 

Was bedeutet der Polsprung der Erde?

Ernsthaft?

 

Ich habe wirklich gedacht, ich kann meinen Augen nicht trauen, als ich neulich online auf Tagesschau.de einen Artikel gelesen habe zum Thema Polsprung! Danach vertauschen die magnetischen Pole des Erdmagnetfeldes die Polarität.
Viele Geophysiker sind davon überzeugt, daß die nächste Polumkehr kurz bevorsteht und sich sogar innerhalb weniger Jahre vollziehen kann.

Für mich war eine völlig neue Information, aber was mich daran so plättet, ist die Nonchalance, mit der darüber berichtet wird. Als ob es nicht weiter von Bedeutung wäre, was da passiert.

 

Bisher dachte ich immer, der Nordpol und der Südpol der Erde wären so sicher wie die Gewissheit, daß die Erde rund ist.

 

Eine bevorstehende Polumkehr hebelt daher ein wenig mein bisheriges Weltbild aus.

Am besten aber finde ich die Bemerkung, daß so eine dramatische Neuausrichtung dieses mächtigen Magnetfeldes keinen Einfluß auf uns Menschen hätte. Höchstens vielleicht auf manche Vögel, weil sie in die falsche Richtung fliegen könnten (haha).
Es ist faszinierend, wie sehr wir Menschen,  – bzw ein Großteil davon – ignorieren, daß wir Teil dieser Welt und dieses Universums sind.

Nur weil manche Phänomene des Daseins unsere bisherige Vorstellungskraft übersteigen, schenken wir ihnen einfach keine Beachtung, weil sie nicht in unser Weltbild passen.

Zugleich aber fühle ich mich durch diese offensichtliche Tatsache der Polumkehr aber auch darin bestätigt, dass es auf dieser Welt Dinge gibt, die eben komplett unseren Verstand übersteigen.

Und das wiederum ist gut so! Ich bin auf jeden Fall so lange ich lebe daran interessiert, die Grenzen meines bisherigen Wissens und Verstehens auszuloten und zu überschreiten. Das geht am besten, wenn ich anfange, für mich selbst zu denken.

 

Was kann also eine Polumkehr bedeuten?

 

Unser Planet Erde ist ein kybernetisches System, dass sich verändert. Da das erklärte Ziel der Zeit die Schwingungserhöhung ist, wird auch die Polumkehr damit zu tun haben.

Wofür steht Polarität? Es ist das Spiel der Gegensätze. Es bedeutet maximalen Kontrast, Gegensatz, Dualität.

Und diese Gegensätze sind das hervorstechendste Merkmal unserer aktuellen dreidimensionalen Realität.

Wenn wir in unserer 3D Wahrnehmung unterwegs sind, dann verlieren wir uns in der Illusion der Getrenntheit von allem. 

Diese Trennung in zwei Pole wie gut und böse, ich und die anderen, richtig und falsch war über soviele Jahrhunderte die bestimmende Grundlage unseres menschlichen Daseins.

Und nun stellt die Erde mal eben das Ganze sozusagen auf den Kopf!

Aus Nordpol wird Südpol und umgekehrt. Und das innerhalb weniger Jahre. Aber nicht nur das. Gleichzeitig sollen sich auch noch die Magnetfelder abschwächen.

Das macht Sinn, wenn man sich bewusst macht, daß nicht nur die Menschen ihre Schwingung erhöhen, sondern auch die Erde selbst.

Denn wir sind alle Teil des Ganzen und wie es sich für ein kybernetisches System gehört, unterstützt sie den Prozess unserer Bewusstwerdung.

 

Wenn sich die Feldkräfte reduzieren, reduziert sich auch die Dualität.

 

Damit wird es uns Menschen künftig immer leichter fallen, uns aus alten Verstrickungen und Konditionierungen zu lösen. Wir verlieren uns nicht mehr im Spiel der Gegensätze. Wir können immer einfacher die Illusion der Trennung erkennen und damit aus dem ganzem Drama aussteigen.

Das gute alte Ego, dass die Dualität braucht um zu überleben, wird es also immer schwerer haben. Denn mit dem Bewusstsein, daß wir in Wahrheit alle eins sind, wird es sich auflösen.

Mit der Neuausrichtung ihrer Magnetfelder unterstützt uns die Erde wie auch schon die Sonne in dem aktuellen Prozess der Entwicklung unseres Bewusstseins.

Wie uns die Sonne mit den aktuellen Hitzewellen dabei hilft, erfährst du hier.

Ich freue mich über Deine Gedanken dazu!

Alles Liebe

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.